SMA Sunny Explorer

Abgrenzung

Diese Beschreibung bezieht sich auf die Integration der Daten der SMA Sunny Explorer Software.
Sollten Sie einen anderen Datenlogger oder ein anderes Portal einbinden wollen, dann finden Sie weitere Konfigurations und Setup-Hinweise in der Dokumentation.

Voraussetzung

Sie müssen die CSV-Dateien bereits exportiert und vorliegen haben. Bitte schauen Sie ggf. in die Bedienungsanleitung der Sunny Explorer Software für zusätzliche Infos.Wir gehen in dieser Anleitung von einem Setup mit zwei Wechselrichtern aus. Der Export der CSV-Dateien mit Hilfe der Sunny Explorer Software erzeugt CSV-Dateien mit folgenden Dateinamen:

WR1:

Als CSV-Prefix für die CSV-Dateien des ersten WR verwenden wir in dieser Anleitung „wr1“.

Hinweis: Der CSV-Prefix für die exportierten Dateien wird in der Regel aus dem Sunny Explorer Profil abgeleitet.

Somit entstehen durch den CSV-Export folgende Dateien

  • wr1-JJJJMMTT.csv  für die Tagesdateien  (JJJJ=4-stelliges Jahr, MM=Monat<01..12>, TT=Tag<01..31>)
  • wr1-JJJJMM.csv  für die Monatsdateien (optional)  (JJJJ=4-stelliges Jahr, MM=Monat<01..12>)

Hinweis: Die Monatsdateien sind optional und werden nicht unbedingt benötigt.
WR2:

Analog zu WR1 entstehen für den zweiten Wechselrichter die folgenden Dateien:

  • wr2-JJJJMMTT.csv  für die Tagesdateien  (JJJJ=4-stelliges Jahr, MM=Monat<01..12>, TT=Tag<01..31>)
  • wr2-JJJJMM.csv  für die Monatsdateien (optional)  (JJJJ=4-stelliges Jahr, MM=Monat<01..12>)
Nach dem Export sollten ihnen diese Dateien auf ihrem Computer vorliegen. Das könnte dann in etwa so aussehen:

Bereitstellen der Dateien

Die zuvor erstellten Dateien müssen nun auf einem Medium, einer Datenquelle bereitgestellt werden. Die SunWatcher App kann auf unterschiedliche Datenquellen zugreifen. Eine Übersicht und Beschreibung der nutzbaren Datenquellen finden Sie unter Datenquelle.Hinweis: Die später aufzurufende Test-Connection Routine prüft nur relativ aktuelle Dateien. Bitte kopieren Sie daher auch unbedingt die CSV-Dateien der letzten Tage auf das von ihnen gewählte Medium.

Neue Anlage anlegen

Öffnen Sie die SunWatcher App, drücken Sie die „Menü“ Taste und wählen den Punkt „Einstellungen„.
Hinweis: In neueren Android Versionen gibt es keine explizite Menu-Taste mehr. In diesem Fall öffnen Sie die SunWatcher App und drücken die Schaltfläche mit den 3 vertikalen Punkten (siehe Screenshot) in der Status-Leiste und wählen dann ebenfalls den Punkt „Einstellungen„.
In den Einstellungen wählen Sie dann den Punkt „Neue Anlage…
In der Auswahlliste wählen Sie den Typ „SMA SunnyExplorer“ aus.

Anlage einrichten

Bitte füllen Sie den folgenden Dialog wie folgt aus:
Name:
Ein beliebiger Name für die Anlage, aber die Namen müssen innerhalb der SunWatcher App eindeutig sein.
 
Leistung:
Die Leistung ihrer Anlage in Wp. Bei mehreren Wechselrichtern bitte die Summe über aller Wechselrichter eintragen.
 
Datenquelle:
Wählen Sie die Datenquelle aus, auf denen Sie die Dateien bereitgestellt haben. Infos und weitere Hinweise zur Konfiguration finden Sie in der Hilfe unter Datenquelle.
CSV-Prefix:
Ganz wichtig ist die Konfiguration im Bereich CSV-Prefix. Hier müssen Sie der SunWatcher App mitteilen, wie die Dateinamen ihrer CSV-Exporte heißen. Genauer gesagt müssen Sie nur den vorderen Teil des Dateinamens (alles links vom ‚-‚) angeben.In unserem obigen Beispiel mit den zwei Wechselrichtern und den oben verwendeten Dateinamen müsste wir die folgenden Angaben im Bereich CSV-Prefix vornehmen:

1. wr1
2. wr2
Hinweis: Weitere Eingabezeilen für die CSV-Prefix Angaben erzeugen Sie durch drücken des grünen „+“ Symbols. Vorhandene Zeilen entfernen Sie durch drücken des roten „-“ Symbol am rechten Rand der Eingabezeile. Bitte tragen Sie auch wirklich nur die CSV-Prefixe ein, die bei ihnen vorliegen. Es müssen nämlich alle eingegebenen Prefixe erfolgreich getestet werden, damit die Anlage korrekt erkannt wird.
Haben Sie alle Angaben korrekt ausgefüllt, dann rufen Sie die Schaltfläche „Test Connection“ auf.

Test Connection

Test Connection versucht nun auf die angegebene Datenquelle zuzugreifen und lädt und testest für jeden angegebenen CSV-Prefix einige CSV-Dateien.
Hinweis: Test-Connection Routine prüft nur relativ aktuelle Dateien. Bitte kopieren Sie daher auch unbedingt die CSV-Dateien der letzten Tage auf das von ihnen gewählte Medium. Welche Tage/CSV-Dateien versucht wurden zu laden, sehen Sie anhand der späteren Auflistung in der Test Übersicht. Bitte stellen Sie sicher, dass für jeden CSV-Prefix mindestens eine der getesteten Dateien auf ihrer Datenquelle existiert.
Es muss nur eine Datei für jeden CSV-Prefix existieren. Es macht also nichts, wenn Sie einige rote, fehlende Einträge in der Test-Übersicht vorfinden. Welche Dateien die SunWatcherApp laden wollte, können Sie anhand der Test-Übersicht herausfinden. Die Zahlenangaben entsprechen dem Datum im Format JJJJMMTT (JJJJ=Jahr, MM=Monat, TT=Tag).Stellen Sie einfach sicher, dass die SunWatcher App für jeden CSV-Prefix eine dieser aufgelisteten Dateien auf dem ausgewählten Medium vorfindet. Wenn dies erfüllt ist und die CSV-Datei kompatibel ist, wird ihr Setup unterstützt.

Gehen Sie nun einfach mit der „Zurück“ oder „Back“ Taste zurück zur Übersicht und laden Sie die Daten für ihre Anlage.

SMA Sunny Beam

Abgrenzung

Diese Beschreibung bezieht sich auf die Integration der Daten einer SMA Sunny Beam.
Sollten Sie einen anderen Datenlogger oder ein anderes Portal einbinden wollen, dann finden Sie weitere Konfigurations und Setup-Hinweise in der Dokumentation.

 

Voraussetzung

  • Die CSV-Dateien des Sunny Beam müssen bereits auf ein SunWatcher kompatibles Medium kopiert worden sein. Auf welche Datenquellen die SunWatcher App zugreifen kann, erfahren Sie unter Datenquelle
Bitte schauen Sie ggf. in die Bedienungsanleitung wie Sie auf die CSV-Dateien ihres Sunny Beams zugreifen können.

Bereitstellen der Dateien

Die CSV-Dateien der Webbox müssen nun auf einer SunWatcher kompatiblen Datenquelle bereitgestellt werden. Die SunWatcher App kann auf unterschiedliche Datenquellen zugreifen. Eine Übersicht und Beschreibung der nutzbaren Datenquellen finden Sie unter Datenquelle.

 

Neue Anlage anlegen

Öffnen Sie die SunWatcher App, drücken Sie die „Menü“ Taste und wählen den Punkt „Einstellungen„.
Hinweis: In neueren Android Versionen gibt es keine explizite Menu-Taste mehr. In diesem Fall öffnen Sie die SunWatcher App und drücken die Schaltfläche mit den 3 vertikalen Punkten (siehe Screenshot) in der Status-Leiste und wählen dann ebenfalls den Punkt „Einstellungen„.
In den Einstellungen wählen Sie dann den Punkt „Neue Anlage…
In der Auswahlliste wählen Sie den Typ „SMA SunnyBeam“ aus.

Anlage einrichten

Bitte füllen Sie den folgenden Dialog wie folgt aus:
Name:
Ein beliebiger Name für die Anlage, aber die Namen müssen innerhalb der SunWatcher App eindeutig sein.
 
Leistung:
Die Leistung ihrer Anlage in Wp. Bei mehreren Wechselrichtern bitte die Summe über aller Wechselrichter eintragen.
 
Datenquelle:
Wählen Sie die Datenquelle aus, auf denen Sie die Dateien bereitgestellt haben. Infos und weitere Hinweise zur Konfiguration finden Sie in der Hilfe unter Datenquelle.
Haben Sie alle Angaben korrekt ausgefüllt, dann rufen Sie die Schaltfläche „Test Connection“ auf.

Test Connection

Test Connection versucht nun auf die angegebene Datenquelle zuzugreifen und lädt und testest einige CSV-Dateien.
Hinweis: Test-Connection Routine prüft nur relativ aktuelle Dateien. Bitte kopieren Sie daher wenn möglich auch die CSV-Dateien der letzten Tage auf das von ihnen gewählte Medium. Welche Tage/CSV-Dateien versucht wurden zu laden, können Sie anhand der Dateinamen aus der Test Übersicht ermitteln. Bitte stellen Sie sicher, dass mindestens eine der getesteten Dateien auf ihrer Datenquelle existiert.
Es muss nur eine Datei erfolgreich getestet werden. Es macht also nichts, wenn Sie einige rote, fehlende Einträge in der Test-Übersicht vorfinden. Welche Dateien die SunWatcherApp laden wollte, können Sie anhand der Test-Übersicht herausfinden. Die Zahlenangaben entsprechen dem Datum.Stellen Sie bitte sicher, dass die SunWatcher App eine dieser aufgelisteten Dateien auf dem ausgewählten Medium vorfindet. Wenn dies erfüllt ist und die CSV-Datei kompatibel ist, wird ihr Setup unterstützt.

Gehen Sie nun einfach mit der „Zurück“ oder „Back“ Taste zurück zur Übersicht und laden Sie die Daten für ihre Anlage.

PVOutput

Abgrenzung

Diese Beschreibung bezieht sich auf die Integration eines PVOutput Accounts.
Sollten Sie einen anderen Datenlogger oder ein anderes Portal einbinden wollen, dann finden Sie weitere Konfigurations und Setup-Hinweise in der Dokumentation.

Voraussetzung

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie einen aktiven Account bei pvoutput.org erstellt haben und dass Sie dort mindestens eine Anlage angelegt haben. Ferner sollten für die Anlage auch bereits Werte erfasst oder importiert worden sein.

API Access und System Id

Sie müssen mit der pvoutput.org Weboberfläche zuerst den API Access aktivieren. Sinnvollerweise vergeben Sie auch einen eigenen Read Only Key. Den Standard API Key könnten Sie auch verwenden, aber der ist sehr unhandlich lang. Ferner benötigen Sie noch die System Id der Anlage, die Sie in der SunWatcher App anzeigen wollen.
Gehen Sie bitte wie folgt vor:
  1. Melden Sie sich mit ihrem Account bei pvoutput.org an. Gehen Sie dann in ihre Account Settings.
  2. Scrollen Sie nach unten zu den API-Settings.
  3. Aktivieren Sie die Option „API Access“ und vergeben Sie einen eigenen „Read Only Key„. Notieren Sie sich bitte den Read Only Key.
  4. Scrollen Sie nun weiter nach unten zum Bereich „Registered Systems„.
    Notieren Sie sich nun bitte die System Id der Anlage, die Sie in der SunWatcher App anzeigen möchten.

Status Interval prüfen und einstellen

Wenn Sie Tagesverläufe (Intraday Daten) an PVOutput übertragen, dann prüfen Sie bitte noch in den PVOutput Einstellungen das eingestellte Status Interval. Das Status Interval muss mit dem Update-Interval ihrer Live-Daten an PVOutput übereinstimmen. Ist das Interval falsch eingestellt, wird der Tagesverlauf-Chart in der SunWatcher App ggf. falsch dargestellt.
Hinweis: Wenn das Interval im nachhinein in den PVOutput Einstellungen geändert wird, müssen Sie in der SunWatcher App „Test Connection“ erneut aufrufen.
Um das Status Interval zu prüfen, gehen Sie bitte wie folgt vor:
  1. Melden Sie sich mit ihrem Account bei pvoutput.org an. Gehen Sie dann in ihre Account Settings.
  2. Scrollen Sie ganz nach unten zum Bereich „Registered Systems„.
  3. Drücken Sie bitte den „Edit“ Link rechts neben der vorgesehenen Anlage.
  4. Scrollen Sie zum Bereich „Live Settings“ und prüfen Sie die Angaben.

PVOutput LIMITS

Es ist wichtig zu wissen, dass PVOutput die Anzahl der möglichen API Aufrufe begrenzt. Infos finden Sie in der PVOutput Hilfe unter Rate Limits. Aktuell liegt das Limit bei 60 Anfragen pro Stunde. Hat man diese Anfragen verbraucht, sind keine Abrufe der Daten über die API mehr möglich. Der Abruf über die pvoutput.org Webseite ist davon nicht betroffen und funktioniert immer.
Um dieses Limit besser einschätzen zu können, kurze Info zu den Anfrage-Requests der SunWatcher App.
Ein manueller Reload eines Tages benötigt bei gesetztem Intraday-Flag (Infos siehe unten bei Optionen) bereits 2 GET Requests:
  • den Tagesverlauf (Intraday Daten) des Tages -> 1 GET Request
  • und alles Tageswerte des zugehörigen Monats -> 1 GET Request
Würde man per SunWatcher Download Funktion die Daten eines Monats (mit 30 Tagen) laden, dann kämen bereits 31 GET Requests zusammen:
  • die Tagesverläufe (Intraday Daten) der 30 Tage -> 30 GET Requests
  • und alles Tageswerte des zugehörigen Monats -> 1 GET Request
Tipp und Hinweis: Wenn Sie die historischen Daten ihrer Anlage in die SunWatcher App importieren wollen oder auch wenn Sie grössere Zeitbereiche über die Download Funktion laden wollen, dann sollten Sie das Intraday-Flag (Infos siehe unten bei Optionen) deaktivieren. Somit fällt dann pro Monat nur 1 Request an. Die Tageswerte eines ganzen Jahres laden Sie somit in nur 12 Requests.

Neue Anlage anlegen

Öffnen Sie die SunWatcher App, drücken Sie die „Menü“ Taste und wählen den Punkt „Einstellungen„.
Hinweis: In neueren Android Versionen gibt es keine explizite Menu-Taste mehr. In diesem Fall öffnen Sie die SunWatcher App und drücken die Schaltfläche mit den 3 vertikalen Punkten (siehe Screenshot) in der Status-Leiste und wählen dann ebenfalls den Punkt „Einstellungen„.
In den Einstellungen wählen Sie dann den Punkt „Neue Anlage…
In der Auswahlliste wählen Sie den Typ „PVOutput Portal“ aus.

Anlage einrichten

Bitte füllen Sie den folgenden Dialog wie folgt aus:
Name:
Ein beliebiger Name für die Anlage, aber die Namen müssen innerhalb der SunWatcher App eindeutig sein.
 
API-Key:
Den (read-only) API Key ihres PVOutput Accounts.
 
System-ID:
Die System Id der PVOutput Anlage, die Sie hinzufügen möchten.
Haben Sie alle Angaben korrekt ausgefüllt, dann rufen Sie die Schaltfläche „Test Connection“ auf.

Test Connection

Test Connection versucht nun die Daten der Anlage abzurufen.
War alles in Ordnung und die Anlagendaten konnten abgerufen werden, sehen Sie folgende Test-Übersicht:

Fehlerursachen

Der Aufruf von Test Connection kann auch Fehlermeldungen ausgeben. Folgendes sind die häufigsten Ursachen:
401 Unauthorized:
Bitte prüfen Sie den „API Key“ und die „System Id“ und rufen dann wieder Test Connection auf. Geht es danach immer noch nicht, prüfen Sie bitte ob in den PVOutput Settings der „API Access“ auch aktiviert ist.
403 Unauthorized:
In der Regel haben Sie dann das PVOutput Abruf-Limit überschritten. PVOutput begrenzt die Anzahl der API Aufrufe pro Stunde. Versuchen Sie Test Connection einfach später noch einmal. Weitere Infos zu den PVOutput Begrenzungen finden Sie unter Rate Limits.

Optionen

In den Anlagen-Einstellungen gibt es noch die folgende Option:
Ist das Intraday Flag gesetzt, dann werden die Tagesverläufe (Intraday Daten) geladen. Das ist absolut in Ordnung und in der Regel auch gewünscht. Es gibt bei PVOutput aber strenge Limits, wieviele Anfragen pro Stunde über die API aufgerufen werden dürfen. Da für die Intraday Daten pro Tag ein eigener Request anfällt, sollte man bei grösseren Downloads z.B. beim Import der historischen Daten dieses Flag deaktiveren.

PV-Log Portal

Abgrenzung

Diese Beschreibung bezieht sich auf die Integration eines pv-log.com Portal Accounts.
Sollten Sie einen anderen Datenlogger oder ein anderes Portal einbinden wollen, dann finden Sie weitere Konfigurations und Setup-Hinweise in der Dokumentation.

Voraussetzung

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie einen aktiven Account bei pv-log.com erstellt haben und dass Sie dort mindestens eine Anlage angelegt haben. Ferner sollten für die Anlage auch bereits Ertragswerte erfasst oder importiert worden sein.

API-Key bestimmen

Jede Anlage im PV-Log Portal bekommt einen sogenannten API-Key, mit dem man die Daten dieser Anlage abrufen kann. Dieser API-Key wird auch in der SunWatcher App benötigt.
Den API-Key ihrer Anlage können Sie über die Weboberfläche von pv-log.com erfahren. Gehen Sie bitte wie folgt vor:
  1. Melden Sie sich mit ihrem Portal Account bei pv-log.com an:
  2. Gehen Sie im pv-log.com Portal auf Eigener Bereich
  3. Scrollen Sie auf der Seite runter zur gewünschten Anlage
  4. Notieren Sie den API-Key der gewünschten Anlage

Neue Anlage anlegen

Öffnen Sie die SunWatcher App, drücken Sie die „Menü“ Taste und wählen den Punkt „Einstellungen„.
Hinweis: In neueren Android Versionen gibt es keine explizite Menu-Taste mehr. In diesem Fall öffnen Sie die SunWatcher App und drücken die Schaltfläche mit den 3 vertikalen Punkten (siehe Screenshot) in der Status-Leiste und wählen dann ebenfalls den Punkt „Einstellungen„.
In den Einstellungen wählen Sie dann den Punkt „Neue Anlage…
In der Auswahlliste wählen Sie den Typ „pv-log.com Portal“ aus.

Anlage einrichten

Bitte füllen Sie den folgenden Dialog wie folgt aus:
Name:
Ein beliebiger Name für die Anlage, aber die Namen müssen innerhalb der SunWatcher App eindeutig sein.
 
API-Key:
Den API-Key ihrer Anlage. Weiter oben wurde beschrieben, wie Sie den API-Key auslesen können.
 
Haben Sie alle Angaben korrekt ausgefüllt, dann rufen Sie die Schaltfläche „Test Connection“ auf.

Test Connection

Test Connection versucht die Daten der Anlage des eingegebenen API-Keys vom pv-log.com Portal abzurufen.
Ein häufiger Fehler ist ein fehlerhafter API-Key. In diesem Fall sehen Sie folgende Fehlermeldung:
Wie gesagt die Hauptursache in diesem Fall ist ein fehlerhafter API-Key. Bitte prüfen Sie nochmal genau ihre Eingabe und achten Sie auf die korrekte Eingabe der Buchstaben- und Zahlen-Kombination.
Rufen Sie nach der Korrektur des API-Keys einfach wieder „Test Connection“ auf.
War alles in Ordnung und konnten die Anlagendaten zu ihrem API-Key abgerufen werden, sehen Sie folgende Test-Übersicht:
Gehen Sie nun einfach mit der „Zurück“ oder „Back“ Taste zurück zur Übersicht und laden Sie die Daten für ihre Anlage.

Häufige Fehlerursachen

Wird ihre Anlage nach Test Connection nicht erkannt, dann liegt es in der Regel an einem fehlerhaften API-key. Bitte prüfen und korrigieren Sie ihren API-Key und rufen dann einfach wieder „Test Connection“ auf.

PowerDog(TM)

Abgrenzung

Diese Beschreibung bezieht sich auf die Integration eines PowerDog Portal Accounts.
Sollten Sie einen anderen Datenlogger oder ein anderes Portal einbinden wollen, dann finden Sie weitere Konfigurations und Setup-Hinweise in der Dokumentation.

Voraussetzung

Bevor Sie die SunWatcher App mit Ihrem PowerDog Datenlogger verwenden können, stellen Sie bitte sicher, dass Sie am PowerDog Portal (www.power-dog.eu) registriert sind und dass Sie Ihre Anlage bereits Ihrem Kunden-Account zugewiesen haben.
Hinweis: Die speziellen Installateur-Accounts können NICHT verwendet werden! Die SunWatcherApp ist für Endkunden  gedacht und funktioniert nur mit „normalen“ User-Logins.
Bitte beachten Sie zudem, dass die SunWatcher App nur mit PowerDog Datenloggern funktioniert, die im ‚Online Modus‘ betrieben werden.

Neue Anlage anlegen

Öffnen Sie die SunWatcher App, drücken Sie die „Menü“ Taste und wählen den Punkt „Einstellungen„.
Hinweis: In neueren Android Versionen gibt es keine explizite Menu-Taste mehr. In diesem Fall öffnen Sie die SunWatcher App und drücken die Schaltfläche mit den 3 vertikalen Punkten (siehe Screenshot) in der Status-Leiste und wählen dann ebenfalls den Punkt „Einstellungen„.
In den Einstellungen wählen Sie dann den Punkt „Neue Anlage…
In der Auswahlliste wählen Sie den Typ „PowerDog Portal“ aus.

Anlage einrichten

Bitte füllen Sie den folgenden Dialog wie folgt aus:
Name:
Ein beliebiger Name für die Anlage, aber die Namen müssen innerhalb der SunWatcher App eindeutig sein.
 
E-Mail:
Ihre E-Mail Adresse, mit der sie sich am PowerDog Portal registriert haben.
 
Password:
Das Password für ihren PowerDog Portal Zugang
Haben Sie alle Angaben korrekt ausgefüllt, dann rufen Sie die Schaltfläche „Test Connection“ auf.

Test Connection

Test Connection versucht sich am PowerDog Portal anzumelden und ruft dann die registrierten Anlagen ab.
War die Anmeldung erfolgreich und auch nur wenn mehrere Anlagen definiert sind, dann erscheint eine Auswahlmöglichkeit in folgender Art:
Wählen Sie die zu verwendente Anlage aus.
Der obige Auswahldialog erscheint nur, wenn mehrere Anlagen in ihrem PowerDog Portal Account registiert sind. Ansonsten sehen Sie sofort die Test-Übersicht:
Gehen Sie nun einfach mit der „Zurück“ oder „Back“ Taste zurück zur Übersicht und laden Sie die Daten für ihre Anlage.

Fehler

Bei der Prüfung mit Hilfe der Test Connection Funktion können verschiedene Fehler auftreten, die hier kurz aufgezeigt werden

authentication

Sehen Sie bereits das rote Fehlersymbol bei „authentication„, dann war die Anmeldung am PowerDog Portal nicht erfolgreich. Bitte prüfen Sie nocheinmal die eingegebene E-Mail Adresse und auch das Password. Stellen Sie ebenfalls sicher, dass Sie bereits am PowerDog Portal registiert sind und dass Sie auch dieselbe E-Mail Adresse in der SunWatcher App verwenden, mit der Sie sich am PowerDog Portal angemeldet haben. Haben alles korrigiert, dann nochmal Test Connection ausführen

powerdogs

Sehen Sie das rote Fehlersymbol bei „powerdogs„, dann konnten keine Anlagen für ihren Portal Account gefunden werden. Bitte prüfen Sie ob Sie ihrem Kunden Account Anlagen zugewiesen haben. Stellen Sie ebenfalls sicher, dass diese registrierten Anlagen im ‚Online Modus‘ betrieben werden.

pvdays

Das rote Fehlersymbol bei „pvdays“ bedeutet, dass für ihre Anlage noch keine Daten abgerufen werden konnten. Bitte prüfen Sie, dass ihr PowerDog Datenlogger bereits Daten an das PowerDog Portal gesendet hat.

Häufige Fehlerursachen

Wird ihre Anlage nach Test Connection nicht erkannt, dann prüfen Sie bitte nocheinmal folgendes:
  • Verwenden Sie einen Installateur-Account?
    –> Ein Installateur-Account kann nicht verwendet werden. Die SunWatcher App funktioniert nur mit Endkunden-Accounts.
  • Sehen Sie in der Test-Übersicht einen roten Fehler-Status bei „authentication“?
    –> Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse und das Password nocheinmal neu ein und rufen Test Connection erneut auf.